Corona-Schnelltests an Schulen – wie funktioniert es?

Corona Schnelltest an Schulen
Corona Schnelltest an Schulen

Mehr Sicherheit für unsere Kinder durch Corona-Schnelltests an Schulen? Aktuell ist geplant, dass sich Schüler und Schülerinnen sowie das Schulpersonal in den Schulen unter Anleitung wöchentlich selbst testen. Die Hoffnung ist, dass diese regelmässigen Coronatests für Schüler und Personal eine Chance bieten, langfristig wieder in Richtung Präsenzunterricht zurückzukehren.

In vielen Grundschulen ist es Dank Wechselunterricht möglich, dass Schüler bei halber Klassengrösse wieder tage- oder wochenweise den Präsenzunterricht besuchen können. Unterstützt werden soll das nun durch regelmässige Corona-Schnelltests für Schüler. Wie funktionieren Corona-Schnelltests? Und wo gibt es weitere Informationen?

Was sind Corona-Schnelltests ?

Corona-Schnelltests oder Selbsttests sind Antigentests. Das bedeutet, dass sie die Eiweißstrukturen des Coronavirus nachweisen. Bei richtiger Anwendung des Schnelltests kann eine akute Virusinfektion nachgewiesen werden. Kommt es am Ende des Tests zu einem „positiv“ Ergebnis, bedeutet es, dass der Getestete ist mit dem Virus infiziert ist. Ein negatives Testergebnis heisst dementsprechend, dass man nicht infiziert ist. Das jeweilige Ergebnis steht in der Regel nach ca 15-30 Minuten fest. Die Schnelltest bieten jedoch nur eine Momentaufnahme. Denn sie geben nur an, ob eine Person zum Zeitpunkt der Testung infektiös ist. Die Corona-Schnelltests haben eine Fehlerquote. Sie müssen daher bei positivem Testergebnis unbedingt durch einen PCR Test überprüft werden.

Wie werden die Corona-Schnelltests für Schüler genau durchgeführt?

Corona-Schnelltests an Schulen. Coronatests für Schüler
Corona-Schnelltests an Schulen

Es gibt keine speziellen Coronatests für Schüler oder Kinder. Die für Corona-Schnelltests an Schulen eingesetzten Antigentests sind die offiziell zugelassenen Selbsttests, welche auch im privaten Bereich genutzt werden. Die Schüler werden angeleitet und bei der Selbsttestung begleitet. Zuerst wird mit einem Stäbchen ein Abstrich aus dem Nasen-Rachen-Raum genommen. Dazu muss das Stäbchen recht weit in die Nase eingeführt und an der Nasenwand hin-und her bewegt werden. Aber das ist nicht weiter schlimm. Es ist allenfalls ein wenig unangenehm oder auch etwas kitzellig. Danach wird der Abstrich dann zusammen mit einer Flüssigkeit auf einen Teststreifen gegeben. Dieser reagiert auf die Eiweißbestandteile des Virus und zeigt dann das Ergebnis mit einer Verfärbung an. Das dauert in der Regel so ca 15-30 Minuten.

Folgendes ist wichtig zu wissen. Wenn ein Test ein positives Ergebnis anzeigt, ist das jedoch noch kein Beweis für eine tatsächliche Infektion mit dem Corona-Virus. Die falsch positive Fehlerquote ist relativ hoch. Deshalb muss jedes positive Ergebnis eines Corona-Schnelltests nocheinmal überprüft werden. Das geschieht mittels eines PCR-Tests. 

Wo gibt es weitere Informationen zu Corona-Schnelltests an Schulen

Corona Informationen speziell für Familien und Kinder

Auch sehr gut sind die Informationen des Schulministeriums in NRW. Das Portal bietet Informationen zum Thema Corona-Schnelltests an Schulen aber auch viele weitergehende Informationen.
Hier gehts direkt zu den Informationen.

Allgemeine Corona Informationen

Sehr ausführliche Informationen rund um Corona findet man natürlich auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums.
Hier gehts direkt zu den Informationen. Alle Fragen rund um Corona-Schnelltests an Schulen oder generell rund um Selbsttests werden dort beantwortet.

Unser Fazit

Es gibt keinen speziellen Coronatests für Schüler oder Kinder. Es kommen hier die offiziell zugelassenen Antigentests zum Einsatz. Die Handhabung ist dabei relativ simpel. Die Schnelltests für Schüler bieten jedoch keinen 100% Schutz. Es handelt sich nur um eine Momentaufnahme. Sie zeigen an ob man zum Zeitpunkt der Testung infektiös ist. Aber durch regelmässige und konsequente Corona-Schnelltests an Schulen kann das Infektionsgeschehen besser kontrolliert werden.