Schuleingangsuntersuchung – der Einschulungstest

Schuleingangsuntersuchung beim Schularzt Schultest
Schuleingangsuntersuchung beim Schularzt Schultest

Viele Eltern haben oder bekommen in diesem Frühjahr Post vom schulärtzlichen Dienst. Darin enthalten ist die Einladung zur Schuleingangsuntersuchung, oder auch schulärztliche Untersuchung genannt. Kurz bevor die Grundschule startet, macht ein jedes zukünftige Schulkind einen Einschulungstest.

Was ist die Schuluntersuchung?

Es ist ein grosser Schritt vom Kitakind zum Schulkind. Bevor die künftigen Schulanfänger im Sommer in die 1. Klasse eingeschult werden, werden sie zur Schuleingangsuntersuchung (SEU) eingeladen. Der Einschulungstest ist gesetzlich vorgeschrieben, also für alle Kinder ab 5 bis 6 Jahren Pflicht.

Die Schuluntersuchung wird vom Schularzt durchgeführt und ist unabhängig von der kinderärztlichen Untersuchung U9. Sie wird vom schulärztlichen Dienst im jeweiligen Bezirks-oder Gesundheitsamt durchgeführt und dauert ungefähr 1 Stunde. Die Zuständigkeit richtet sich nach dem jeweiligen Wohnort des Kindes.

Wozu dient der Einschulungstest?

Beim Einschulungstest wird nach der geistigen und körperlichen Entwicklung des Kindes geschaut. Dazu werden die sprachlichen und motorische Fähigkeiten eingeschätzt. Ausserdem wird auch die soziale Entwicklung des Kindes betrachtet.

Hierfür nimmt der Schularzt eine eine körperliche Untersuchung vor. Es wird ein Seh- und Hörtest durchgeführt. Sowie Gewicht und Größe gemessen. Daneben gehören zur Schuleingangsuntersuchung auch einige spielerische Tests zum Entwicklungsstand dazu. Alles in Allem soll somit herausgefunden werden ob das Kind bereit ist für die Schule.

Es gibt kein wirkliches ‚Bestehen‘ der Schuluntersuchung. Und der Schularzt entscheidet nicht darüber ob das Kind ‚reif‘ für die Schule ist. Der Einschulungstest ist lediglich die Basis für eine Empfehlung. Die Entscheidung, ob das Kind frühzeitig zur Schule geht oder aber ob es evtl zurückgestellt wird, liegt letzendlich bei den Eltern.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Die folgende Informationen sollten sie zur Schuleingangsuntersuchung bereithalten oder mitbringen:

Ganz wichtig sind das Vorsorgeheft vom Kinderarzt und der Impfausweis. Zusätzlich ggf Facharztbefunde sowie Informationen über Erkrankungen, Medikamente, oder Therapien (Sprachförderung, Physiotherapie, etc)

Der Einschulungstest

Was genau wird bei der Schuluntersuchung getestet?

Zuerst kommen einig körperlichen Tests. Neben Hör-und Sehtest ist das zB das Hüpfen auf einem Bein, rückwärts laufen oder aber auf einer Linie gehen. Danach gibt es ein paar kleine Tests und Aufgaben aus verschiedenen Bereichen.

Die Aufgaben sind spielerisch und auch recht lustig.

– Emotionen erkennen – fröhliche und traurige Smileys unterscheiden
– Einfache Formen nachmalen oder vervollständigen
– Mehrzahl bilden: ein Haus/viele Häuser, ein Hund/viele Hunde
– Muster nach gleichen Mustern sortieren – Logische Reihen vervollständigen
– Gegenstände auf Bildern richtig benennen
– Zahlen von eins bis zehn sowie die Grundfarben benennen
– Mengenunterschiede richtig schätzen (gleich viel, mehr oder weniger)

Am allerlustigsten war bei uns das Quatschwörter nachsprechen. Fantasiewörter wie ‚Zappelpappel‘ oder ‚Schnuckenschneckenschnabelmaus‘.

Unser Fazit:

Keine Angst vorm Einschulungstest! Die Aufgaben der Schuluntersuchung sind eher spielerisch angelegt und machen in der Regel auch Spass. Natürlich sind viele Kinder (und auch Eltern!) ein wenig aufgeregt. Aber das ist ganz normal und die Schulärzte wissen das.

Bitte denkt dran, es gibt kein ‚bestanden oder nicht bestanden‘. Es ist die Basis für eine Empfehlung, die Entscheidung liegt bei den Eltern.

Lest gerne hierzu auch unsere Artikel zur Zahnputzschule und zum Thema Corona-Schnelltests an Schulen.

Ein kleiner Tip zum Schluss:

ein Teddy oder das Lieblingskuscheltier kann ruhig als ‚Unterstützer‘ mitgenommen werden. Und ein Besuch der Eisdiele im Anschluss hilft sicherlich auch.

Quick Facts:

Was ist eine Schuleingangsuntersuchung?

Bei der Schuleingangsuntersuchung, oder auch Einschulungstest, wird nach der geistigen, körperlichen aber auch sozialen Entwicklung des Kindes geschaut. Dazu werden die sprachlichen und motorische Fähigkeiten eingeschätzt.

Wer führt die Schuleingangsuntersuchung bzw den Einschulungstest durch?

Die Schuleingangsuntersuchung führt der Schularzt durch. Sie ist unabhängig von der kinderärztlichen Untersuchung U9. Sie wird vom schulärztlichen Dienst im jeweiligen Bezirks-oder Gesundheitsamt durchgeführt.

Wann kommt die Einladung zur Schuluntersuchung?

Bevor die künftigen Schulanfänger im Sommer in die 1. Klasse eingeschult werden, werden sie zur Schuleingangsuntersuchung (SEU) eingeladen. Der Einschulungstest ist gesetzlich vorgeschrieben, also für alle Kinder ab 5 bis 6 Jahren Pflicht.